Unternehmensportrait: Bau-Fritz GmbH & Co. KG

„Durch das Vorleben durch die Kollegschaft überträgt sich die Einstellung zur Ökologie und Nachhaltigkeit automatisch an unsere Azubis.“

Dagmar Fritz-Kramer

geschäftsführende Gesellschafterin, Bau-Fritz GmbH & Co. KG

Was macht aus Ihrer Sicht die Firma Baufritz als nachhaltiges Unternehmen aus?

Mein Vater Hubert Fritz baute 1983 für uns das erste „Voll-Werte-Haus“: Ein Haus komplett aus Holz und schadstofffreien Materialien mit Kompost-Toilette und Klärteich für unser Abwasser. Als „Hardcore-Ökos“ mit Biogemüse aus dem eigenen Garten und einem der ersten Ökohäuser im Ort wurden wir noch belächelt. Vieles, was damals ungewöhnlich war, ist heute Alltag geworden – Gott sei Dank! Die Zeit damals hat mich intensiv geprägt, zumal mein Vater parallel die Firma Baufritz komplett auf den Bau von wohngesunden und schadstofffreien Öko-Häusern umstellte. All diese Erfahrungen haben uns geprägt und haben großen Einfluss auf unser Unternehmen und unser ökologisch orientiertes Wirtschaften.

Aber auch der soziale Aspekt der Nachhaltigkeit spielt bei uns eine große Rolle: wir stecken viele unserer Ressourcen und Energie in das innerbetriebliche Umfeld und in die Nachwuchsförderung und arbeiten stetig an Verbesserungen.

Zudem hat die Vereinbarkeit von Familie und Beruft bei uns lange Tradition. Für unsere Firmenphilosophie „Gut für Mensch und Natur“ haben wir schon einige Auszeichnungen erhalten, wie z.B. den Deutschen Nachhaltigkeitspreis oder den Bayerischen Qualitäts- und Mittelstandspreis. Die Firma Baufritz wurde vor einigen Jahren u.a. auch von der damaligen Bundesfamilienministerin von der Leyen als Deutschlands familienfreundlichstes Mittelstandsunternehmen ausgezeichnet. 2006 haben wir zudem eine betriebliche Kindertagesstätte gegründet.

Was erwartet Ihre Auszubildenden bei Ihnen im Unternehmen?

Unsere Auszubildenden erwarten ein modernes und attraktives Unternehmen. Hier wird die Einstellung zur Ökologie und Nachhaltigkeit durch Vorleben der Kollegschaft automatisch an die Azubis übertragen. Die Firma bietet Möglichkeiten zur Weiterbildung und die Nähe zum Betrieb und der Berufsschule.

Unsere Auszubildenden können den Bereich, in dem sie während der Ausbildung eingeteilt sind, („Alltagsgeschäft“) mitgestalten. Sie können ihr Engagement und Kreativität außerdem bei der Organisation und Durchführung von Projekten, bei der Azubi-Firma „Die Junge Generation“, bei Besprechungen, Meetings und bei der „Baufritz-Ideenschmiede“ (internes Ideenmanagement) einbringen.

Gab es einen Initialmoment, der zu einer ganzheitlich-nachhaltigen Denkweise geführt hat?

Als meine Mutter Anfang der 80er Jahre an Krebs erkrankte und wir unsere Lebensweise in der Familie auf den Prüfstand stellten, wurde mir klar, dass wir mit den Ressourcen dieser Welt, aber auch mit unserer Gesundheit und der unserer Kinder in Zukunft sorgsamer umgehen müssen.

Fotos: Bau-Fritz GmbH & Co. KG

Kontakt zum Unternehmen

Alpenweg 25

87746 Erkheim

Tel. Nr. 083 / 36 9000

Email: info[at]baufritz.com, personal[at]baufritz.de

Weitere Informationen: https://www.baufritz.com/de/unternehmen/karriere

 

Über das Unternehmen:

Die Firma Baufritz ist ein Unterallgäuer Holzbauunternehmen und wurde im Jahr 1896 von Sylvester Fritz gegründet. Unter der Leitung von Hubert Fritz erfolgte die Ausrichtung auf eine konsequent ökologische Bauweise. Zeitgleich entstanden die ersten Voll-Werte-Häuser. Baufritz beschäftigt heute rund 350 Mitarbeitende. Ständige Forschung und Entwicklung zahlreicher Patente und Innovationen sowie große Erfahrung und Tradition führten unter der Verwendung energieeffizienter und schadstoffgeprüfter Materialien zu einem ökologisch-ausgebauten Holzhaus.

Ausbildungsberufe im Unternehmen

  • Zimmer*in
  • Industriekauffrau/-mann
  • Bauzeichner*in
  • Klempner*in
  • Erzieher*in
  • Systeminformatiker*in
  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
  • Europäischer Sozialfonds für Deutschland
  • Europäische Union
  • Zusammen. Zukunft. Gestalten.
  • BBNE
  • mach Grün! wird gemeinsam umgesetzt von:
  • LIFE e.V.
  • Frauennetzwerk zur Arbeitssituation e.V.
  • UnternehmensGrün
  • VSB GmbH