Aggerrallye

Ein Wasserrad aus alten Joghurtbechern bauen, sich am „Heißen Draht“ versuchen, ein löchriges Abwasserrohr auffüllen oder ein Schweißgerät für Plastikrohre bedienen: die „Beruferallye“ von „AggerEnergie“ hielt einige Herausforderungen parat. 

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Beruferallye im Schatten der Aggersperrmauer

Dass Wasser ein „Menschenrecht“ ist, hatten die Camp-Teilnehmer*innen schon von Paul Kröfges vom BUND erfahren, der davon berichtete, wie Gifte und Abwässer unbemerkt unsere Gewässer belasten. Wasserkraft zur Stromerzeugung zu nutzen kann auch problematisch sein. Das mitgebrachte Wasser und die Flußkiesel aus dem Fluss Agger werden mit Becherlupen auf Besiedlung mit kleinen Lebewesen hin untersucht und für gut befunden. Noch ist unser Wasser sehr sauber und in ausreichenden Mengen vorhanden, aber wird das auch so bleiben?

Klar, dass Energiegewinnung aus Wasserkraft zu den „Erneuerbaren“ zählt, ist aber nicht in jedem Fall unbedenklich. Umweltverträglicher und viel effektiver als Fließwasserkraftwerke, die den Wanderfischen den Durchzug versperren, ist ein Wasserkraftwerk am Fuße einer Staumauer, wie das an der Aggertalsperre.

Den 10 km langen „Energieweg“ bei 30°C erwandern und die Aggersperrmauer erreichen – so erleben wir hautnah die Folgen des Klimawandels. Der komplette Fichtenwald ringsum ist vertrocknet oder vom Borkenkäfer befallen, der Talsperre fehlt fast ein Drittel ihres Wassers. In einem trocken gefallenen Vorstaubecken sind alle Fische verendet.

 

Realisiert von Teilnehmenden des Camps

Entstanden im


mach Grün! Camp: Die Welle machen: Wasser & Strom

in Gummersbach-Oberrengse vom 03.-06.08.2020

im Naturfreundehaus Käte Strobel | umgesetzt von VSB gGmbH & ZebiO e.V.

Zum Camp-Bericht  >>>

 

Junge Ideen für eine grüne Zukunft

Unternehmen, Organisationen oder Kommunen stellen bei mach Grün! reale Nachhaltigkeits-Fragestellungen aus ihrer Praxis. Jugendliche aus den Camps entwickeln zu einer solchen Praxis-Challenge ihre eigenen Ideen und setzen diese um.

Die Praxis-Challenge von AggerEnergie

Beruferallye im Schatten der Aggersperrmauer 

An der gigantischen Sperrmauer erwartet uns die „Beruferallye“ des regionalen Stromversorgers „AggerEnergie“.

Ein Wasserrad aus alten Joghurtbechern bauen, sich am „Heißen Draht“ versuchen, ein löchriges Abwasserrohr auffüllen, ein Schweißgerät für Plastikrohre bedienen und Hockeyschläger schweißen oder E-Auto, E-Roller und E-Bike ausprobieren und natürlich zuhören, zugucken und interviewen – all das gilt es zu absolvieren, um den Azubis und Mitarbeiter*innen der AggerEnergie die Fragestellungen für die Rallyebögen zu entlocken und die Antworten darauf selbst zu finden. Denn die Berufswelt im Schatten der Aggersperrmauer dreht sich um Strom aus Wasserkraft, um das Verschweißen und Verlegen von Wasserrohren für unser Trinkwasserleitungssystem, um Abwasseraufbereitung und um E-Mobilität. Als Belonung winken nützliche „energiegeladene“ Preise.

AggerEnergie

 

Kontakt

AggerEnergie GmbH |Alexander-Fleming-Str. 2 | 51643 Gummersbach

Telefon: 02261 3003-0

info@aggerenergie.de
www.aggerenergie.de

  • Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
  • Europäischer Sozialfonds für Deutschland
  • Europäische Union
  • Zusammen. Zukunft. Gestalten.
  • BBNE
mach Grün wird umgesetzt von:
  • LIFE e.V.
  • IZT
  • BNW Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V.
  • VSB GmbH
  • Zebi0